Startseite » Matratzen Arten » Anti Dekubitus Matratze
Gegen Wundliegen - Anti Dekubitus Matratze
Gegen Wundliegen - Anti Dekubitus Matratze

Anti Dekubitus Matratze

Zeitweise oder auch langfristig kommen Anti Dekubitus Matratzen, auch Dekubitus Pflegematratzen genannt,  bei bettlägerigen Patienten in der häuslichen Pflege zum Einsatz. Wobei auch Krankenhäuser, sowie Pflegeheime diese speziellen Unterlagen heute zu schätzen wissen, denn bei Dekubitus handelt es sich um Druckgeschwüre, die an belasteten Körperregionen von bettlägerigen Personen entstehen können.

Häufig handelt es sich um schwer kranke bzw. verletzte Patienten, aber ebenso um ältere Menschen, die sehr viel Zeit im Bett verbringen, so dass diese spezielle Matratze helfen kann, schmerzhafte Druckgeschwüre zu verhindern.

Die Anti Dekubitus Matratze ist eine spezielle Form der Dekubitus Matratzen. Wund-, wie Durchliegen kann diese Unterlage bei bettlägerigen Patienten vermeiden helfen. Im ungünstigsten Fall benötigen Druckgeschwüre kaum drei Wochen für ihre Entstehung, so dass es wichtig ist bestimmte Körperstellen an liegenden Personen vom Druck zu entlasten. Vor allem in der Rücken-, aber ebenso in der Seitenlage führt das beständige Liegen oftmals zu Druckstellen.

Um eine Bildung solcher Geschwüre zu verhindern, kann man neben der Druckentlastung, ebenso Stimulierung, Wechseldruck, wie eine veränderte Liegeposition auf der Matratze in die Wege leiten. Gerade frisch operierte Patienten dürfen aber in der Regel erst  einmal nicht regelmäßig umgelagert werden, so dass hier zur Dekubitus Prophylaxe gerne spezielle Matratzen eingesetzt werden, um hier die Gefahr des Wundliegens zu minimieren. Wobei es heute möglich ist eine Standard-Matratze mit einer Dekubitus-Auflage zu optimieren.

Hier unterscheiden Experten zwischen drei verschiedene Systeme:

  • Weichlagerungssysteme
  • Wechseldrucksysteme
  • Mikro-Stimulationssysteme

Was sind Weichlagerungssysteme bei Anti Dekubitus Matratzen?

Zahlreiche Anti Dekubitus Matratzen bringen ein Wirkprinzip mit, welches die Vergrößerung der Auflagefläche des menschlichen Körpers in die Wege leiten. Wobei es sich bei den Weichlagerungssystemen oftmals um Luftkissensysteme handelt, die mit Hilfe eines Motors betrieben werden.  Durchaus gibt es hier aber noch eine einfachere Variante.

In diesem Fall kommen lediglich weiche Schaumstoffmatratzen zum Einsatz, die keine automatische Druckveränderung beinhalten. So eignen sich die Luftkissensysteme besser zur Vorbeugung von Geschwürbildungen, während die klassische Weichlagerung häufig mit einer sogenannten Pulsationstherapie verbunden wird.

Bringen Weichlagerungssysteme bei Anti Dekubitus Matratzen Nachteile mit sich?

Viele Patienten wurden früher einfach sehr weich gelagert, denn je besser die Hilfsmitteloberfläche an den Liegenden angepasst wird, desto größer wird die Auflagefläche und der Auflagedruck nimmt ab. Inzwischen haben diverse Studien aber gezeigt, dass auch diese Lagerungsart nicht nur Vorteile mitbringt, sondern ebenso unerwünschte Nebeneffekte. So kann es hier unter anderem bei den bettlägerigen Patienten zu einer Verlangsamung der Feinmotorik kommen.

Somit gilt es bei der Auswahl einer Anti Dekubitus Matratze mit Weichlagerungssystem darauf zu achten, dass die gebettete Person genügend Halt auf dieser Unterlage findet. Dieses ist von großer Bedeutung damit der Patient beim Bewegen ausreichend unterstützt wird, so dass es zu keiner negativen Beeinflussung des Körperschemas kommt.

Worum handelt es sich bei einer Anti Dekubitus Matratze mit Wechseldrucksystem?

Anti Dekubitus Matratzen mit Wechseldrucksysteme verfügen über Luftkammern. Diese werden über das Stromnetz automatisch betrieben, so dass es hier ohne Zutun Dritter zu einer vorab eingespeicherten Druckveränderung kommt. So finden sich auf dem Markt Anti Dekubitus Matratzen, die über Systeme mit zwei oder drei Luftkammern verfügen. Diese werden dann abwechselnd mit Luft aufgepumpt und führen so mehrmals stündlich zu einer wechselnden Druckentlastung.

Bei den ganz neu entwickelten Modellen merkt der Patient heute kaum noch die Vibrationen, die bei einer Veränderung des Drucks entstehen können. Zudem gibt es im Handel inzwischen auch sogenannte Wechseldruckauflagen. Diese werden lediglich auf die normale Matratze gelegt und funktionieren genauso, wie eine spezielle Matratze dieser Art.

Kommt es in Krankenhäusern, wie Pflegeheimen zu einem Stromausfall, werden diese Systeme in der Regel  mit Hilfe von Notstrom-Aggregaten weiter betrieben. Kommt es hingegen in der häuslichen Pflege zu einem Ausfall können diese Unterlagen nicht immer ihren Druck halten.

Wie funktioniert eine Anti Dekubitus Matratze mit Wechseldrucksystem?

Hier kann es sich entweder um ein Matratzenauflagesystem handeln, welches auf eine fünf Zentimeter dicke Schaumstoffauflage gelegt wird oder aber um ein Matratzen-Ersatzsystem, welches keine Schaumstoffunterlage benötigt. In der Regel besitzen solche Systeme 10 bis 21 Zellen. Die obersten drei Zellen im Kopfbereich weisen hier eine dauerbelüftete Funktion auf. Die zu findende PU-Matratzenhaube ist feuchtigkeitsabweisend, atmungsaktiv und waschbar. Damit dieses System nicht verrutschen kann, finden sich hier Schlaufen zum Fixieren.

Über eine An-, wie Aus-Schalter lässt sich diese Anti Dekubitus Matratze in Betrieb nehmen oder ausschalten. Je nach Modellart lässt sich ein intermittierender oder auch ein kontinuierlicher Druck im System aufbauen. Manche Wechseldrucksysteme besitzen zudem eine Anzeige für eventuelle Fehlfunktionen. Wobei einige dieser Anti Dekubitus Matratzen ebenfalls eine Kilogramm Skala aufweisen, so dass hier das Gewicht der zu pflegenden Person eingestellt werden kann.

Welche Begleiterscheinungen kann eine Anti Dekubitus Matratze mit Wechseldrucksystem mitbringen?

Viele Jahre kamen Anti Dekubitus Matratzen mit Wechseldrucksystemen bei einem jeden bettlägerigen Patienten zum Einsatz. Durchaus kann es aber auch hier passieren, dass der Einsatz dieser Systeme zu negativen Begleiterscheinungen führen kann. So kann es bei bestimmten Patientengruppen, zum Beispiel, zu einer Erhöhung des Muskeltonus kommen oder sogar spastische Anfälle ausgelöst werden.

Zumal inzwischen feststeht, dass nicht jeder Patient automatisch auf einer solchen Anti Dekubitus Matratze gut gebettet wird, denn gerade Schlaganfall-Patienten, Demenzerkrankte, sowie Personen, die an Wahrnehmungsstörungen oder an starken Schmerzen leiden, sollten besser nicht mit diesem System versorgt werden.

Was ist eine Anti Dekubitus Matratze mit Mikro-Stimulationssystem?

Bei der Anti Dekubitus Matratze mit Mikro-Stimulationssystem werden die Bewegungen, die der Patient ausführt von dem System aufgenommen, sowie über bewegliche Unterfederungen verstärkt. So erhalten, wie fördern solche Systeme die Wahrnehmung und die Eigenbewegung der bettlägerigen Person mit Hilfe der Rückkopplung, welche charakteristisch gesehen aus der Flügelfedertechnik besteht.

Genau diese Rückkopplung ist es, die dann die Körperwahrnehmung der Patienten erhält und somit die Eigenbewegung ermöglicht. Wobei dies ebenso die Durchblutung der Haut gewährleistet, so dass Druckgeschwüre verhindert werden können bzw. das Risiko an solchen zu leiden minimiert wird.

Auch hier kommt der Patient in den Genuss einer einheitlichen Auflagefläche, so dass es hier ebenfalls zu einer gleichmäßigen Druckverteilung kommt. Vor allem Schmerzpatienten, Demenzkranke, Schlaganfallpatienten, aber ebenso Personen, die an Multi Sklerose, Querschnittslähmung oder anderen Körperbildstörungen erkrankt sind, profitieren hier von der Anti Dekubitus Matratze mit Mikro-Stimulationssystem.

Welche Nachteile bringt das Mikro-Stimulationssystem bei Anti-Dekubitus Matratzen mit?

Da gelähmte, wie komatöse Patienten keine Bewegungen ausführen, eignet sich diese spezielle Matratze kaum für solche Menschen. Bei anderen Erkrankungen hingegen, wo der Patient durchaus noch fähig ist eigenständig Bewegungen ausführen, haben sich diese Anti Dekubitus Matratzen hingegen bewährt. Negative Begleiterscheinungen konnten bis heute nicht beobachtet werden, so dass es ebenso zu keinerlei Kontraindikationen gekommen ist.

Wer trägt die Kosten für eine Anti Dekubitus Matratze?

Hilfsmittel bzw. Pflegehilfsmittel und somit auch Anti Dekubitus Matratzen müssen nicht zwingend aus eigener Tasche bezahlt werden. Durchaus haben bettlägerige Personen, auch wenn diese in den eigenen vier Wänden gepflegt werden, einen Anspruch auf solche Mittel. Wobei hier allerdings nicht immer die vollen Kosten von den Krankenversicherungen getragen werden. Zudem verlangen Krankenkassen in der Regel einen Verordnungsschein, eine Fotodokumentation bereits bestehender Wunden, ein ärztliches Begleitschreiben und unter Umständen einen Kostenvoranschlag.

Wie bei vielen anderen Pflegehilfsmitteln auch, trifft hier am Ende eine jede Gesetzliche Krankenversicherung eine andere Entscheidung. Zumal dies auch von der Pflegestufe des zu pflegenden Patienten abhängt. So wird ein Teil der Kosten für eine Anti Dekubitus Matratze in der Regel immer von den Krankenkassen übernommen. Wobei ein Selbstbehalt vom Antragssteller ebenso gezahlt werden muss.

Welche Anti Dekubitus Matratzen Hersteller gibt es auf dem Markt?

Durchaus gibt es inzwischen zahlreiche Hersteller, die sich auf die Produktion von Anti Dekubitus Matratzen spezialisiert haben. Weichlagerungs-, Wechseldruck-, wie Mikro-Stimulationssysteme bieten hier die meisten Unternehmen an. Wobei es stets im Vorfeld ratsam ist, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, da nicht jede Anti Dekubitus Matratze für eine jede Person geeignet ist. Zudem finden sich bei jedem dieser drei Systeme verschiedene Preisklassen, so dass ein Vergleich hilfreich sein kann, da die Krankenkassen in der Regel nicht die kompletten Kosten übernehmen bzw. erstatten.

Die bekanntesten Anti Dekubitus Matratzen Hersteller:

  • AKS, SLK, Novacare, Arjo (Wechseldrucksysteme)
  • SHP, AKS, SLK (Weichlagerungssysteme)
  • Völker (Mikro-Stimulationssysteme)

Welche Anti Dekubitus Matratzen Erfahrungen gibt es inzwischen?

Sowohl in der häuslichen Pflege, als auch auf Pflege-, wie Krankenstationen sind Anti Dekubitus Matratzen mit ihren unterschiedlichen System kaum mehr wegzudenken. So dienen diese speziellen Unterlagen zur Dekubitus-Prophylaxe. Druckgeschwüre, sowie das Wundliegen können mit Hilfe dieser Systeme reduziert und sogar vermieden werden.

Die Anti Dekubitus Matratzen Erfahrungen sprechen für sich und vor allem in der häuslichen Pflege bescheren diese Hilfsmittel ungemeine Erleichterung. Wobei auch klinische Studien belegen, dass diese speziellen Matratzen für bettlägerige Patienten fast schon ein Muss sind.

Anti Dekubitus Matratze
3.6 (71.67%) 12 votes

Lesen Sie auch:

Kaltschaummatratze Test

Was ist eine Kaltschaummatratze?

Inhaltsverzeichnis1 Kaltschaummatratze Vorteile2 Kaltschaummatratzen und deren Schnitte2.1 Die Top 3 Bestseller im Bereich Kaltschaummatratzen auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.