Startseite » Magazin » Tipps » Wenn eine falsche Schlafzimmereinrichtung Ihnen den Schlaf raubt

Wenn eine falsche Schlafzimmereinrichtung Ihnen den Schlaf raubt

Das Schlafzimmer ist ein ganz besonderes Zimmer, denn hier wird geträumt, geliebt, geschlafen, gekuschelt  und ebenso gerne gelacht, gespielt, sowie gelesen. So ist es kaum verwunderlich, dass an diesem entspannenden Ort ganz besondere Regeln gelten.

Feng-Shui Experten, wie Wohnpsychologen wissen, worauf es hier ankommt und welche Einrichtungsgegenstände völlig fehl am Platze im Schlafzimmer sind. Letzteres kann Ihnen sogar den Schlaf rauben.

Die Tür im Rücken vermeiden

In der Regel will man sich im Schlafzimmer entspannt fallen lassen können, so dass hier eine stabile Rückendeckung immer gut ist. Das heißt, hinter dem Bett, also am Kopfende, sollte sich am besten immer eine Wand oder wenigstens ein Raumteiler befinden. Wenn möglich, gilt es das Bett am besten in einer ruhigen Ecke zu platzieren.

Elektrosmog keine Chance geben

Elektrische Geräte, die mit dem Stromnetz verbunden sind, sollten besser nicht in Kopfhöhe platziert werden. Radio, Wecker und Co gilt es besser batteriebetrieben zu nutzen. Wobei es ratsam ist im Schlafzimmer eine Netzfreischaltung installieren zu lassen. Diese ermöglicht ein Herabsetzen der Stromspannung, so dass Elektrosmog nicht den Schlaf stört.

Das Schlafzimmer ist kein Arbeitszimmer

Bügelbretter, Wäschespinnen, Computer und Co gilt es nicht im Schlafzimmer zu platzieren. Alles, was irgendwie mit Arbeit in Zusammenhang steht, gilt es aus diesem Raum zu verbannen. Herrscht in der Wohnung Platzmangel sollten die nach Arbeit riechenden Gegenstände wenigstens unsichtbar verstaut werden. Dies gilt auch für die Schmutzwäsche oder Gerümpel unter dem Bett.

Kaltes Licht, sowie knallige Wandfarben besser verbannen

In der Feng-Shui Lehre wird zu sanften Wandfarben geraten, am besten eignen sich Pastelltöne für das Schlafzimmer. Signalfarben, wie Rot hingegen sollten lediglich kleine Akzente setzen. Wobei Wohnpsychologen hier eine andere Sprache sprechen.

So sagen diese Experten, dass die Wandfarbe kaum eine Rolle beim Schlafen spielt, denn diese wird schließlich im Dunkeln nicht wahrgenommen. Beim Thema, Licht, allerdings sind sich beide Experten einig, kaltes Licht hat in diesem Raum nichts verloren.

Weg mit dem Bett vom Ex

Nach Ende einer Beziehung ist es besser das alte Bett, welches zuvor noch mit dem Partner geteilt wurde, aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Wobei es hier auch reichen kann, die Matratze 24 Stunden auszulüften und diese gleich auszuräuchern.

Gerüche, wie Gegenstände, die mit dem Ex in Verbindung gebracht werden, haben im Schlafzimmer nach Beendigung der Beziehung nichts mehr zu suchen und halten nur vom entspannten Schlafen ab.

HONGi Faultiermatratze

Schaffen Sie sich ein Umfeld, welches beruhigt und zum Entspannen einlädt

Auch das Schlafzimmer darf natürlich ansehnlich eingerichtet und mit diversen Dekorationen in einen wohnlichen, gemütlichen Raum verwandelt werden. Hier gilt es lediglich darauf zu achten, dass das Schlafzimmer nicht völlig überladen wirkt, denn weniger ist hier immer mehr.

Setzen Sie dezente Akzente und dekorieren Sie diesen besonderen Raum mit Hilfe von warmen Farben. An den Wänden sind Bilder erlaubt, am besten eignen sich hier „Gemälde“, die einen persönlichen Bezug mitbringen, zum Beispiel, Fotos aus dem letzten Urlaub oder andere Familienschnappschüsse.

Wobei natürlich auch das Bett eine bedeutende Rolle spielt. Gutes Schlafen, kann nur funktionieren, wenn das Bettgestell ausreichend groß ist. Hier sollte man sich bequem ausstrecken können, aber ebenso gemütlich zusammenrollen können.

Wenn eine falsche Schlafzimmereinrichtung Ihnen den Schlaf raubt
Bitte jetzt bewerten

Lesen Sie auch:

Pupsen im Schlaf vermeiden

Inhaltsverzeichnis1 Was sind Blähungen? 2 Warum kommt es im Schlaf zu Blähungen? 3 Übermäßige Blähungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.