Startseite » Matratzen Wiki » Latexmatratze Wiki

Latexmatratze Wiki

Latexmatratzen haben sich in den letzten Jahren eine immer größer werdende Fangemeinde aufgebaut. Was kein Wunder ist, sie bieten einen exzellenten Liegekomfort, wodurch Sie gut schlafen können.

Latexmatratzen sind gut für Allergiker

Für Allergiker sind sie sehr gut geeignet, da sich in der „Latexmatratze“ aufgrund des Materials, welches größtenteils aus Gummi besteht, Hausstaubmilben und Bakterien nur sehr schwer halten können. Sie bietet eine optimale Punktelastizität und Flächenelastizität und passt sich dem Körper perfekt an. Außerdem besitzt sie ein sehr gutes Federungs- und Rückstellungsverhalten, wodurch sie sich auch sehr gut für ein verstellbares Lattenrost eignen.

Naturlatex als nachhaltiges Material

Naturlatexmatratzen werden aus bis zu 100% Naturkautschuk hergestellt. Naturkautschuk ist ein nachwachsender Rohstoff und schont daher die Ressourcen. Es gibt aber auch welche, die aus Synthese Latex hergestellt werden, bzw. welche, die nur zu ca. 30% aus Naturkautschuk bestehen.

Latex Matratzen die nicht zu 100% aus Naturkautschuk bestehen sind zwar meistens günstiger, haben aber nicht immer so ein gutes Feuchtigkeits-Transportvermögen und können daher anderen Matratzen durchaus unterlegen sein, was aber nicht unbedingt sein muss.

Als „Natur-Latex-Matratze“ darf Sie nur dann bezeichnet werden, wenn der Polymer-Anteil zu 100% aus Polymeren besteht und die eingesetzten Vulkanisationsmittel 5% nicht übersteigen. Der Naturlatex ist im Vergleich zum synthetischen Latex wesentlich Punktelastischer.

Funktion, Vorteile & Nachteile von Latexmatratzen

Latexmatratze Wiki
Latexmatratze Wiki

Latexmatratzen bestehen zumeist aus millionen kleiner Bläschen und haben ein spezielles Luftkammersystem, welches dafür sorgt, das die aufgenommenen Flüssigkeiten, die jeder Mensch des Nachts verliert, gut abtransportieren kann. Jedes mal, wenn Sie sich im Schlaf bewegen, wird Luft herausgepresst und wieder eingesaugt.

Dadurch findet ein ständiger Luftaustausch statt, wodurch ein Hitze- und Feuchtigkeitsstau zumeist verhindert wird. Latexmatratzen sind Pflegeleicht, Staubfrei und Bakterienfeindlich. Es gibt sie in folgenden Arten: „Natur Latexmatratzen“, „Schicht Latexmatratzen“, „Finger Latexmatratzen“, „Talalay Latexmatratze“.

Das Raumgewicht liegt höher als bei einer Kaltschaummatratze oder einer Visco Matratze, wodurch sie auch schwerer sind. Talalay Latexmatratzen unterscheiden sich in der Herstellungsform von anderen Matratzen aus Latex. „Schicht-Latexmatratzen“ werden aus mehreren Schichten Latex und Schaumstoff Elementen hergestellt, die zumeist mittels Kleber fest miteinander verklebt werden.

Die Vorteile der Latexmatratze sind die sehr gute Anpassungsfähigkeit an die liegende Person und das Lattenrost, geräuschfreiheit, eine hohe Punktelastizität, eine sehr gute Federung und Rückstellung beim drehen der liegenden Person und bei entsprechender Pflege eine geringere Anfälligkeit gegenüber Milben- und Bakterienbefall.

Die Nachteile sind das hohe Raumgewicht. Durch das hohe Raumgewicht ist die Latexmatratze schwer und unhandlich. Manchmal ein leichter Eigengeruch, wenn die Vulkanisation nicht perfekt war, der Eigengeruch verschwindet aber zumeist nach kurzer Zeit und ein stark unterschiedliches Alterungsverhalten des Matratzenkerns, welches wiederum mit dem Raumgewicht zutun hat. Für welche Latexmatratze Sie sich entscheiden, ist Ihre Sache.

Latexmatratze Wiki
3 (60%) 1 vote[s]

Lesen Sie auch:

Welt der Federkernmatratzen

Federkernmatratzen bestehen aus mehreren einzelnen Metallfedern die mit unterschiedlichem Polstermaterial ausgefüllt sind. Als Polsterung kommt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.