Startseite » Matratzen Wiki » Matratzenpflege » Wenn die Matratze riecht – Was tun?
Wenn die Matratze riecht
Wenn die Matratze riecht

Wenn die Matratze riecht – Was tun?

Riecht die Matratze unangenehm muffig oder modrig, leidet nicht nur die Nase unter dem Gestank, sondern auch die Qualität des Schlafes. Wobei es zahlreiche Gründe dafür gibt, warum eine Matratze plötzlich so einen unangenehmen Geruch verbreitet.

So können hier eingedrungene Körperflüssigkeiten, Schimmelbildung, Milbenbefall oder auch schlichtweg Verunreinigungen schuld an den schlechten Gerüchen sein. Durchaus finden sich aber auch in solchen Fällen einige Möglichkeiten, um die Matratze wieder wohlriechend zu gestalten. Was also tun wenn die Matratze riecht?

Herstellungsspezifischer Gestank bei Kaltschaummatratzen

Ihre Matratze riecht nach Chemie? Nicht nur „alte“ Matratzen können unangenehm riechen, denn auch so manch nagelneues Produkt verbreitet nach dem Auspacken einen schlechten Duft. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, warum das so ist und natürlich liefern wir Ihnen hier prompt die Antwort.

Wie bei einem neuen Haushaltsgerät, einem neuen Auto oder vielen anderen, neuen Dingen, die Sie im Alltag so gebrauchen, setzt auch eine neue Matratze, nach dem Auspacken, gerne einmal sämtliche Gerüche frei, die diese während der Produktion aufgenommen hat.

Hierbei handelt es sich keinesfalls, wie Sie jetzt bestimmt denken, um gesundheitsgefährdende Stoffe, wie Formaldehyd, welche bei unbekannten Produktionen zum Einsatz kommen. Vielmehr sind es in diesem Fall produktionsbedingte Gerüche, die sich nach dem Entfernen der Verpackung buchstäblich in Luft auflösen. Das hier keine Gesundheitsgefahren zugegen sind, wird stets umfangreich im Zuge der Zertifizierung dieser Produkte geprüft.

Besonders häufig trifft es hier im Übrigen die Kaltschaummatratzen. Da diese Matratzenart aus einem synthetischen Schaum inklusive Millionen kleinster Gasbläschen besteht, entweicht hier das enthaltene Gas während des Schneidens des Produktes. Dabei handelt es sich um organische Verknüpfungen. Um hier eine gänzliche Entweichung des Gases in die Wege zu leiten, müssten hier das zugeschnittene Rohmaterial erst einmal einige Wochen gelagert werden.

Diese Zwischenlagerung würde einen jedem Hersteller einige Kosten bescheren, so dass Matratzen Hersteller sich diese schlichtweg sparen. In den Produktionsstätten werden die Zuschnitte somit sofort weiterverarbeitet und anschließend mit einem Bezugsstoff versehen. So kann das Gas nicht mehr entweichen und wird zudem ebenfalls vom Bezug aufgenommen. Noch extremer ist der unangenehme Geruch zudem in gerollten Kaltschaummatratzen nachzuweisen, denn durch das Einrollen, werden die Gase gut isoliert und somit im Material gespeichert.

Sowohl beim Ausrollen von Rollmatratzen, als auch beim Auspacken von normal verpackten Kaltschaummatratzen entstehen aus diesem Grund die schlechten Gerüche, denn jetzt können die Gase ungehindert entweichen. Zumal Rollmatratzen häufig auch deshalb intensiver riechen, weil beim Aufrollen noch mehr Bläschen zum Platzen, gebracht werden.

Riechen auch andere Matratzen so unangenehm?

Sogar Hightechprodukte, aber auch hochwertige Taschenfederkernmatratzen riechen und sind gänzlich geruchsneutral. So ist der schlechte Duft hier zwar nicht ganz so intensiv, wie bei Kaltschaummatratzen, aber dennoch liegt er in der Luft. Wobei das Geruchsempfinden aber auch psychologisch bedingt ist. Jede Nacht schlafen Sie schon seit Jahren auf ein und derselben Matratze, deren Geruch Ihnen inzwischen bekannt und somit kaum mehr wahrnehmbar ist.

Kommt dann ein neues Modell in Ihr Bett, empfinden Sie dieses erst einmal als fremd und somit nehmen Sie auch den neuen Geruch viel stärker wahr. Zudem gehören Sie vielleicht auch zu den Personen, die diverse Gerüche besonders stark empfinden. So kann es sein, dass Sie die neue Matratze als absolutes Stinktier wahrnehmen, während andere Nutzer diesen herstellungsbedingten Geruch kaum oder gar nicht bemerken.

Stinkt die Matratze stammt dieser unschöne Geruch somit direkt aus der Produktion. Zumal hier auch die Verpackung, sowie die Aufkleber und Schutzfolien häufig einfach unangenehm riechen. Zudem kann es aber auch schlichtweg Ihr empfindliches Näschen sein, welches Ihre neue Matratze zum Stinktier mutieren lässt.

Was können Sie gegen den stinkenden Neugeruch tun?

Wenn die Matratze riecht - Was tun?
Wenn die Matratze riecht – Was tun?

Bei den meisten Matratzen und natürlich auch bei den Kaltschaummatratzen finden sich in der Regel Beipackzettel. Hier sind verschiedene Ratschläge seitens des Herstellers zum Besten gegeben worden. So heißt es hier, zum Beispiel, dass Sie erst einmal die Matratze aus der Verpackung schälen bzw. erst einmal ausrollen sollten.

Legen Sie das gute Stück anschließend an irgendeine Stelle, wo diese niemandem im Wege ist. Zu beachten ist hier, dass Sie einen Ort wählen, wo ein Luftaustausch stattfinden kann, zum Beispiel, ein Balkon. Wobei die Matratze aber nicht diversen Witterungsverhältnissen ausgesetzt werden sollte, denn feucht werden, darf die Matratze auf keinen Fall.

Am Idealsten ist es, wenn Sie die Matratze senkrecht aufstellen. Auf diese Weise kann die größte Fläche von der Außenluft ummantelt werden. In der Regel braucht eine neue Matratze maximal acht Tage um ihren unangenehmen Geruch los zu werden. Anschließend steht einem wohlriechenden, wie bequemen Schlaf auf der neuen Matratze nichts mehr im Wege.

Schlechter Geruch durch Schädlinge oder Schimmelbildung

Bemerken Sie an Ihrer Matratze hingegen einen muffigen Geruch, kann Schimmelbildung schuld an diesem üblen Duft sein. Da Schimmel nicht nur schlecht riecht, sondern zudem auch noch die Gesundheit in Gefahr bringt, heißt es hier sofort handeln und die Matratze vom Schimmel befreien.

Nützlich ist hier ein sogenanntes Schimmelspray, welches den Schimmel in der Matratze zügig den Garaus und somit unschädlich macht. Zudem sollte die Matratze natürlich gereinigt werden. Wobei es in Zukunft heißt, dass Schlafzimmer richtig zu heizen, wie zu lüften, damit ein solcher Befall gar nicht mehr zum Thema werden kann.

Des Weiteren können aber ebenso Milben, wie Bakterien schuld an dem schlechten Geruch der Matratze sein. In solchen Fällen gilt es die Matratze zu desinfizieren mit Hilfe diverser, spezieller Matratzen-Sprays. Diese verhindern die Vermehrung der Schädlinge und neutralisieren gleichzeitig den Milbenkot. Wir raten Ihnen dazu bei Milbenbefall ein günstiges Hausstaubmilbenspray bzw. Milbenschutzspray einzusetzen. So finden Sie, zum Beispiel, bei Amazon das Milbenschutz Spray 500 ml für unter 10,00 Euro.

Schlechter Geruch durch ausgetretene Körperflüssigkeiten

Ein jeder Mensch verliert des Nachts während des Schlafes bis zu einem Liter Schweiß. Dieser wird dann von der Matratze aufgenommen. Zudem kann es bei kleinen Kindern, sowie bei Senioren auch einmal in der Nacht zu einer kleinen Panne kommen. Trotz spezieller Auflagen kann hier durchaus dennoch Urin in die Matratze gelangen, so dass der erste Schritt stets die Trocknung unter freiem Himmel sein sollte.

Wer zudem einen Dampfreiniger besitzt, kann auch diesen für die Reinigung der verschmutzten Matratze einsetzen. Im Idealfall besitzt die Unterlage einen Bezug, welchen Sie dann einfach in der Waschmaschine waschen können. Urinflecken lassen sich außerdem mit Hilfe von Allzweckreinigern, Fleckensprays oder eine Essig-Wasser Mixtur behandeln.

Auch mit dem Aufsprühen eines Glasreinigers mit anschließendem Trocken tupfen, können Sie diesen Flecken zu Leibe rücken. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Insider-Tipp.

Sind die Verschmutzungen allerdings sehr groß oder die Matratze zeigt einen immensen Schimmel- oder Schädlingsbefall gibt es nur noch eine Lösung, die Matratze muss entsorgt und gegen eine Neue ausgetauscht werden.

 

Hausmittel gegen Gerüche in der Matratze

Bei kleineren Verschmutzungen können Sie außerdem das eine oder andere Hausmittel einsetzen, wenn die Matratze einen unangenehmen Geruch verbreitet. So kann, zum Beispiel, Zitronensaft helfen, indem Sie diesen auf die betreffenden Stellen träufeln, kurz einwirken lassen und anschließend mit Wasser abtupfen.

Ein angenehmer Zitronenduft wird sich jetzt in Ihrem Schlafzimmer breit machen und auch Ihre Matratze riecht jetzt angenehm frisch. Haben Sie keine Zitrone zur Hand, versuchen Sie es mit Backpulver oder gar Babypuder. Beide Varianten lassen Flecken verschwinden und wirken geruchsneutral.

Streuen Sie dafür einfach über Ihre gesamte Matratze ausreichend von dem einen oder anderen Puder bzw. Pulver und verteilen Sie dieses entweder mit einem Tuch oder einem weichen Pinsel. Anschließend heißt es warten, mindestens eine Stunde, um anschließend das Backpulver oder das Babypuder mit Hilfe eines Staubsaugers wieder zu entfernen.

Matratzenreinigung, wie Profis es machen

Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie den unangenehmen, wie schlechten Geruch aus Ihrer Matratze entfernen sollen, ist es wahrscheinlich gar nicht so verkehrt einen Experten um Hilfe zu bitten. Inzwischen setzen viele Anbieter bei der Reinigung von Matratzen keinerlei Chemikalien mehr ein.

Hier kommt immer öfter UV-Bestrahlung zum Einsatz, denn auch diese macht den Bakterien, dem Schimmel, sowie den Keimen dass Garaus. Wobei diverse Verschmutzungen erfolgreich mit einer speziellen Reinigungsmaschine zum Verschwinden gebracht werden.

Zum Vergleich: Die Top3 Bestseller im Bereich Matratzenreiniger auf Amazon

Bestseller Nr. 1
Hoover MBC500UV, Ultra Vortex Matratzenreiniger, Rot, Weiß
70 Bewertungen
Hoover MBC500UV, Ultra Vortex Matratzenreiniger, Rot, Weiß
  • Staubbeutel-/Staubbehälter-Typ beutelloses Zyklonsystem
  • Abmessungen unverpackt (HxBxT) 34/26,5/18,5 cm
  • Staubbeutel-/Staubbehälter-Füllanzeige Ja
Bestseller Nr. 2
Spezial Matratzenreiniger extra stark gegen organische Verschmutzungen, der umweltfreundliche Fleckenentferner für Ihren Schlafplatz, Couch, Sessel, Teppiche, Stühle o. Ä. mit textilen Bezügen
  • Universell einsetzbarer, effektiver Fleckenentferner für sämtliche textile Flächen wie Matratzen, Sofa, Teppiche, Autositze, ...
  • Innovativer Öko-Reiniger auf natürlicher Mineralienbasis ohne petrochemische und genmanipulierte Bestandteile (GMO-frei), 100 % biologisch abbaubar innerhalb von 24 Stunden sowie unbedenklich für Natur und Umwelt (frei von Kennzeichnungspflicht und somit weder giftig noch anderweitig gesundheitsschädlich), Made in Germany
  • Hypoallergene Formel, welche vom renommierten Institut "Dermatest" mit "sehr gut" bewertet wurde, enthält keine Duft-/Farbstoffe, Säure oder Lösungsmittel und eignet sich somit hervorragend für Allergiker wie auch für Haushalte mit Kindern und/oder Tieren
SaleBestseller Nr. 3
Vanish Multi Textilreiniger für Polster, Autositze und Kinderwägen, 1er Pack (1 x 660 ml)
63 Bewertungen
Vanish Multi Textilreiniger für Polster, Autositze und Kinderwägen, 1er Pack (1 x 660 ml)
  • Spray für Teppiche und Teppichböden
  • Verbesserte Schmutzentfernung und weicheres Gefühl
  • Beseitigt Gerüche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen oder Sie haben selber Erfahrungen & Tipps gesammelt, die Sie mit uns und den anderen Lesern teilen möchten? Dann freuen wir uns über Ihren Kommentar zu diesem Artikel.

Wenn die Matratze riecht – Was tun?
4.6 (92.5%) 8 vote[s]

Lesen Sie auch:

Pupsen im Schlaf vermeiden

Inhaltsverzeichnis1 Was sind Blähungen? 2 Warum kommt es im Schlaf zu Blähungen? 3 Übermäßige Blähungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.