Startseite » Matratzen Wiki » Welchen Matratzen Härtegrad brauche ich?

Welchen Matratzen Härtegrad brauche ich?

Matratzen Härtegrad – Eine wichtige Entscheidung

Nicht nur die Größe einer Matratze entscheidet darüber, ob diese zu ihrem Käufer passt, sondern vielmehr auch der Matratzen Härtegrad und auch das Material, aus dem sie gefertigt wurde. Viele Menschen stellen sich die Fragen: Was für Härtegrade gibt es bei einer Matratze? Welcher Härtegrad ist bei einer Matratze ideal für mich? Genau aus diesem Grund sollte jeder, der auf der Suche nach einer neuen Matratze ist, bei den einzelnen Materialien und Härtegraden ganz genau hinschauen, bevor er sich letztlich für sein Produkt entscheidet. Eine genaue Recherche benötigt hierbei ein wenig Zeit, die im Vorhinein eingeplant werden sollte für späteren Komfort.

Wichtig hierbei ist, dass die Eigenschaften der einzelnen Materialien ( fester oder weicher) hinsichtlich ihrer Eignung genau kennengelernt werden können (zu hart, zu weich etc.), so dass mögliche Ausschlusskriterien schon lange vor dem Kauf bestimmt werden können.

Letztlich kann so nur eine Matratze mit richtigem Härtegrad den Körper so unterstützen, wie dieser das braucht. Wirbelsäule, Schulterbereich und auch die Hüfte sinken hierbei so weit ein, wie es nötig ist, um eine spürbare Entlastung des Bewegungsapparates zu erwirken. Zusätzlich sollte auch darauf geachtet werden, dass ein Lattenrost entsprechend der Eigenschaften der Matratze gekauft wird, so dass sich beide Produkte in allen Zonen ergänzen.

HONGi Faultiermatratze

Matratzen Material – Vielfältig und wandelbar

Die Materialien, aus denen heutzutage die unterschiedlichen Matratzen gefertigt sein können, sind in ihrer Art sehr facettenreich. So gibt es die klassische Federkernmatratze, in deren Inneren Sprungfedern aus Metall für die Elastizität der Matratze sorgen. Bei den Taschenfederkern oder auch Tonnentaschenfederkernmatratzen verhält sich dies ganz ähnlich, während andere Matratzentypen auf die metallenen Sprungfedern komplett verzichten. So zum Beispiel die Matratzen aus viskoelastischem Schaum. Dieser ist in seiner Beschaffenheit so aufgebaut, dass er sich dem Druck, den der Körper ausübt, nahtlos anpasst und diese Form auch beibehält.

Welchen Matratzenhärtegrad brauche ich?
Welchen Matratzenhärtegrad brauche ich?

Für Schläfer, die in ruhiger Position liegen und nicht in der Nacht durch das Bett wandern, ist der viskoelastische Schaum in der Tat eine sinnvolle Möglichkeit. Weitere Schaumarten, aus denen Matratzen gefertigt sein können, sind Kaltschaum und Komfortschaum.

Beide bilden ein durchgängiges Material, das die Matratze wirken lässt, als wäre sie aus einem einzigen Stück gefertigt. Oftmals weisen diese Matratzen an ihrer Oberfläche zusätzliche Einkerbungen auf, die die Körperform über alle Zonen noch besser unterstützen kann.

Ganz ähnlich ist das auch bei der Latexmatratze, die von allen Matratzenarten die wohl Schwerste ist. Latexmatratzen versprechen vor allem eine hervorragende Punktelastizität und sind vollkommen geräuscharm. Für Freunde der Natur und der Umwelt können die so genannten Naturmatratzen eine willkommene Alternative bieten, denn sie sind ausschließlich aus den Materialien gefertigt, die die Natur dem Hersteller bietet.

Matratzen Härtegrade im Detail

Der so genannte Härtegrad ist eine Größe, die dem Kunden bei seiner Entscheidung unter die Arme greifen soll. Bedeutend ist der Matratzen Härtegrad in Bezug auf das Körpergewicht der Person, die später auf der Matratze schlafen wird. Hierbei gibt es Matratzen für eher schwere, sehr schwere und auch leichte und normalgewichtige Menschen, die sich und ihren Körper im Schlaf optimal unterstützt wissen wollen. Es kann sich lohnen, einmal zwischen verschiedenen Härtegraden für die richtige Festigkeit zu experimentieren und zu vergleichen, denn schnell wird bei einem solchen Experiment deutlich, dass die Hersteller diesen Grad nicht ohne Grund wählen.

Manchmal wird der Härtegrad selbst als etwas ungenau angesehen, denn er nimmt keinerlei Bezug auf Körpergröße und die Beschaffenheit und Proportionen. Letztlich jedoch ist der Härtegrad genau das, was er sein soll, nämlich eine Hilfe, Matratzen für verschiedene Arten von Menschen in Kategorien unterteilen zu können.

Matratzen Härtegrad 3

Beim Matratzen Härtegrad 3 handelt es sich hierbei um einen Grad, der besonders für Menschen mit einem Körpergewicht zwischen 60 und 120 Kilogramm geeignet ist. Wer also durchschnittlich schwer ist, für den ist dieser Härtegrad durchaus zu empfehlen. Es kann sein, dass zwei Personen unterschiedlich schwer sind, jedoch in einem Bett schlafen möchten. Bisweilen lohnt es sich da, auf geteilte Matratzen zu setzen und diese nebeneinander auf den Lattenrost zu legen.

Matratzen Härtegrad 4

Beim Matratzen Härtegrad 4 handelt es sich um einen Grad, der besonders für Menschen mit einem Körpergewicht von bis zu 120 Kilogramm geeignet ist. Der Körper, der ohnehin durch das gesteigerte Körpergewicht jeden Tag in seinen Muskeln und Gelenken Schwerstarbeit leisten muss, sollte besonders in der Nacht gut entlastet werden können. Wichtig ist bei der Wahl der höheren Härtegrade auch, wie groß der Mensch ist, für den die Matratze gekauft werden soll.

Wiegt ein Mann mit einer Körpergröße von zwei Metern 120 Kilogramm, so ist für ihn eine weichere Matratze wohltuender. Eine Person mit einem Gewicht von 120 Kilogramm, hingegen jedoch mit nur einer Körpergröße von 1,60 m sollte zu den höheren Härtegraden greifen, denn pro Zentimeter Matratze lastet mehr Gewicht. Es sollte niemandem peinlich oder unangenehm sein, höhere Härtegrade zu fordern, denn die Gesundheit des eigenen Körpers beginnt vor allem in der Nacht.

Wer also dauerhaft etwas für seinen Körper tun will, der sollte in aller erster Linie für einen geregelten und gesunden Schlaf und ein gesundes Schlafklima sorgen. Zusätzlich kann sich der gesunde Schlaf auch auf das Stoffwechselsystem auswirken und ihm den positiven Anstoß geben.

Matratzen Härtegrad 5

Der Matratzen Härtegrad 5 ist der höchste Härtegrad und für Personen bestimmt, deren Körpergewicht zwischen 120 und 160 Kilogramm liegt. Sollte die betreffende Person schwerer sein als 160 Kilogramm, ist der Weg zu einer Beratung in Bezug auf Matratzen eine sichere Möglichkeit, dem Körper das geben zu können, was er braucht. Beim Härtegrad 5 handelt es sich um sehr harte Matratzen, also schon extrem fest, bei denen leichtere Personen kaum mehr in das Material einsinken würden.

Diese extreme Härte des Materials erlaubt es der Person, sich bequem zu betten, ohne dass sich die Form der Matratze hierbei zu ihrem Nachteil verändert und mögliche Haltungsfehler in der Schlafposition hervorruft. Gelenke, Muskeln und Sehnen werden entsprechend entlastet und beruhigt, so dass die körperliche Regeneration ganz ungestört geschehen kann.

Auf lange Sicht gesehen, kann die Nutzung einer solchen Matratze die Gelenke so sehr schonen, dass mögliche Operationen und Gelenk-Krankheiten gar nicht erst auf den Plan treten müssen. Das Bewusstsein über die Notwendigkeit der hohen Härtegrade ist hierbei der erste Schritt zur Besserung. Die Materialien, aus denen die Matratzen für schwere Kunden gefertigt sind, sind ebenso vielfältig wie bei den niedrigeren Härtegraden. Taschenfederkern und auch Schaum stehen unter anderem zur Wahl.

Welchen Matratzen Härtegrad brauche ich?
4 (80%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Welt der Federkernmatratzen

Federkernmatratzen bestehen aus mehreren einzelnen Metallfedern die mit unterschiedlichem Polstermaterial ausgefüllt sind. Als Polsterung kommt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.