Startseite » Matratzen Wiki » Matratzenkauf – darauf sollten Sie achten

Matratzenkauf – darauf sollten Sie achten

Warum man bei Matratzen nicht sparen sollte

Wir verbringen fast ein Drittel unsere Lebens mit Schlafen und das tun wir idealerweise im Bett. Die Matratzen auf denen wir schlafen sollten daher an unsere Körper und unsere Schlafgewohnheiten angepasst sein. Verschiedene Schlaftypen von Bauch- über Seiten- und Rückenschläfer machen auch verschiedene Matratzentypen nötig.

Beim Matratzenkauf sollte deshalb darauf geachtet werden. Es gibt verschiedene Materialien, z.B. Kaltschaum oder Taschenfederkerne, die auch wieder für verschiedene Schlaftypen Vor- und Nachteile bieten. Genaue Information vorab ist daher wichtig und Ratschläge von Fachverkäufern sollten unbedingt beachtet werden.

Probeliegen ist wichtig

Matratzenkauf
Matratzenkauf

Rückenbeschwerden sind häufig Folge von billigen Matratzen, auf denen sich nicht richtig erholt werden kann. Die Möglichkeit des Probeliegens sollte unbedingt wahrgenommen werden. So kann schon leicht im Geschäft getestet werden, ob die Matratze drückt oder sich nicht perfekt an die Wirbelsäule anpasst. Mehrere Zonen, mindestens für Kopf, Körper und Beine, gehören heute schon zur Standardausstattung einer guten Matratze. Sie passen sich an den Körper an und ermöglichen eine gerade Lage der Wirbelsäule.

Beim Matratzenkauf gibt es also einiges zu beachten. Nur so lassen sich neben Rückenschmerzen auch Kopfschmerzen, die auf Nackenschiefstellungen während des Schlafs zurückzuführen sind, Schwindel und allgemeine Verspannungen vermeiden. Doch wo informiert man sich am besten über Matratzen und Schlafgewohnheiten?

Von Fachpersonal beraten lassen

Das am besten geschulte Fachpersonal findet sich sicher in Matratzenfachläden, aber auch große Möbelhäuser schaffen es mit weitläufigen Fachbereichen konkurrenzfähig zu bleiben.

Gute Matratzen müssen aber nicht unbedingt teuer sein, allerdings gilt, vermeintliche Schnäppchen stellen sich häufig als billige Montagsproduktionen heraus. Da sind Ermüdungserscheinungen und Schmerzen schon fast vorprogrammiert. Auf günstigen Matratzen schläft es sich oft schlechter, und Schlaf ist so wichtig für uns.
Somit sollte man nicht zu sehr auf das Geld achten und ruhig den einen oder anderen Euro mehr investieren um einen gesunden Schlaf zu bekommen. Also Augen auf beim Matratzenkauf und lieber einmal mehr Probeliegen zum Finden der perfekten Matratze!

Lieferung der neuen Matratze

Die Lieferung der meisten Matratzen erfolgt als sogenannte Rollmatratze

Rollmatratzen werden beim Verpacken durch den Hersteller unter großer Kompression gerollt, was den Platzbedarf beim Versand und das nötige Verpackungsmaterial erheblich senkt. In der Regel handelt es sich um Schaumstoffmatratzen. Die RollPack-Maschine wendet für das Rollen eine sehr große Kraft an, sodass die Matratze, einmal ausgerollt, durch Menschen nicht wieder auf die gleiche Weise eingerollt werden kann.

Die Vorteile von Kaltschaumstoffmatratzen

Kaltschaumstoffmatratzen, die am häufigsten anzutreffenden Rollmatratzen, erfüllen bestimmte Anforderungen an die Qualität des verwendeten Schaumstoffes, damit nach dem Ausrollen das volle Volumen der Matratze erreicht wird. In der Regel werden Polyurethanschäume mit einem Raumgewicht von etwa 50 kg/m³ verwendet, als Untergrenze gelten rund 35 kg/m³. Als 7 Zonen Kaltschaummatratzen weisen diese Matratzen eine große Reihe von Vorzügen auf.

Sie passen sich sehr gut an Lattenroste wie Körperkonturen an, sind absolut geräuschfrei und verfügen über eine hervorragende Punktelastizität, das bedeutet, sie sind in ergonomischer Hinsicht sehr gesund. Dazu trägt auch das ausgezeichnete Rückstellungs- und Federungsverhalten bei einer Positionsveränderung des Schläfers bei. Wenn 7 Zonen Kaltschaummatratzen gut gepflegt werden, nehmen sie nur in höchst geringem Umfang Milben auf. Sie halten sehr lange, und sie können zwar nicht mehr auf die gleiche Weise wie vom Hersteller gerollt, wohl aber gefaltet werden. Zudem verfügen sie über eine sehr gute Wärmeisolation.

Die 7 Zonen Kaltschaummatratze im Detail

Die Elastizität des 7 Zonen Kaltschaumkerns kommt durch eine besondere Schneidetechnik zustande, durch die eine besonders ergonomische Zoneneinteilung mit Schulterkomfortzone und spezieller Lordosenstütze erreicht wird. Die Bezüge von 7 Zonen Kaltschaummatratzen werden mit feuchtigkeitsregulierender Klimafaser versteppt, sie sind abnehmbar und können gesondert gewaschen werden. Das gewährleistet eine besonders hohe Hygiene, 7 Zonen Kaltschaummatratzen sind daher auch für Allergiker bestens geeignet.

Wenn Sie eine 7 Zonen Kaltschaummatratze auswählen, können Sie auf das spezifische Raumgewicht der Matratze achten. Je höher dieses liegt, desto straffer, punktelastischer wirkt die Matratze. Auch Menschen mit einem relativ hohen Körpergewicht sollten ein hohes Raumgewicht der Kaltschaummatratze wählen. Der abnehmbare Bezug gilt bei 7 Zonen Kaltschaummatratzen inzwischen als Standard, aus hygienischen Gründen sollte hierauf keinesfalls verzichtet werden. Einen guten Anhaltspunkt für den Kauf von 7 Zonen Kaltschaummatratzen liefern Testurteile von Stiftung Warentest und anderen Testern. Diese empfehlen: Kaufen Sie die 7 Zonen Kaltschaummatratze keinesfalls zu billig, achten Sie vielmehr auf Qualität.

Möglicherweise ebenfalls für Sie relevant: Federkern- versus Kaltschaummatratzen – was passt am Besten zu Ihnen?

Matratzenkauf – darauf sollten Sie achten
3 (60%) 1 vote[s]

Lesen Sie auch:

Gesunder Schlaf im Sommer

Schlaf ist wichtig, damit sich die Zellen regenerieren können und der Körper wieder neue Kraft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.