Startseite » Magazin » Tipps » Schläft es sich in getrennten Betten tatsächlich besser?

Schläft es sich in getrennten Betten tatsächlich besser?

Trotz tiefer Liebe zum Partner am Tage, kann das Beisammen in der Nacht zur Geduldsprobe werden. In vielen Betten wird im Schlaf um die kuschelige Bettdecke gekämpft oder aber Sie werden immer wieder geweckt, da die Matratze bei jeder kleinen Bewegung des Liebsten gleich mitgeht. Viele Paare schlafen aus diesen Gründen immer öfter in getrennten Betten, um endlich wieder entspannt durchschlafen zu können.

Im Schlaf wird der Mensch zum absoluten Egoisten

Schlafen wir, werden wir automatisch zum absoluten Egoisten und lassen uns auf keinerlei Kompromisse mehr ein. Unterschiedliche Schlafphasen durchläuft hier ein jeder Mensch, wobei ein Stadium stets etwa 90 Minuten andauernd. Hinzu kommt dann noch die sogenannte REM-Phase, welche für intensive Träume sorgt.

Je länger der Mensch aber schläft, desto leichter wird die Nachtruhe und die Traumphasen halten länger an. Kaum jemand bemerkt im Schlaf, dass er sich etwa pro Nacht 70 Mal bewegt, dreht und wendet. Lediglich der Partner bekommt dies unter Umständen zu spüren, denn er wird hin und her gerüttelt, wenn die Matratze in Bewegung gerät.

War der vorangegangene Tag zudem sehr stressig oder aber in der Nacht ist es noch ziemlich warm im Schlafzimmer, können die Drehungen im Bett noch intensiver ausfallen und noch häufiger stattfinden. Die gemeinsamen Nächte im Bett können da schnell für einen Partner zur Qual werden und haben mit einer entspannten Nachtruhe nicht mehr viel gemeinsam. Schnarcht der Partner dann auch noch jede Nacht, hat so mancher hier im Ehebett mit Schlafproblemen zu kämpfen.

Zig Fragen sorgen für ruhelose Nächte

Soll das Fenster geschlossen des Nachts geschlossen oder doch besser geöffnet sein? Ist die kuschelige Flanell-Bettwäsche samt Wärmflasche vielleicht doch zu warm? Soll das Radio oder der Fernseher eingeschaltet bleiben, umso besser in den Schlaf zu finden? All diese Fragen, sollte ein jeder für sich selbst beantworten, denn jeder Mensch schläft nun einmal anders und besitzt zudem auch andere Vorlieben, wenn es um eine entspannte Nachtruhe geht.

Lesen Sie auch: Betten ABC Matratzen Test

Vor allem Frauen profitieren häufig von getrennten Betten

Gerade Frauen können oftmals besser in der Nacht schlafen, wenn sie alleine in ihrem Bett liegen. Laut einer Befragung fühlen sich die meisten Damen zwar neben ihrem Partner geborgener, aber dennoch schlafen sie ohne ihren Liebsten einfach weitaus besser. So sind es am Ende meist die Herren, die damit zu kämpfen haben, dass es sich die Partnerin in einem eigenen Bett bequem gemacht hat, um störungsfrei ins Land der Träume abdriften zu können.

Eigentlich ist es nämlich genau anders herum, denn Frauen vermitteln den Männern ein Gefühl von Geborgenheit. Dies führt dann dazu, dass die Männer sich schneller entspannen und einschlafen können. Das Verhalten im Schlaf zwischen den Geschlechtern unterscheidet sich stark. Grund dafür, findet sich in den Genen.

Frauen benötigen einfach länger zum Einschlafen und schlafen demnach auch am Morgen länger, als Männer. Die Herren hingegen sind weitaus weniger sensibel, wie anspruchsvoll, so dass das männliche Geschlecht eigentlich überall schlafen kann und am Morgen wesentlich früher fit erwachen.

Schon auf kleine Störungen reagieren Frauen meist sofort, denn ihr Schlaf ist weitaus leichter, da sie zum Schutz der Kinder, sich meist auch in der Nacht stets in Alarmbereitschaft befinden. Beständiges Rumwälzen oder auch Schnarchen trifft die Damen dann meist doppelt so hart und beschert ihnen schlaflose Nächte.

Welche Matratze bringt den Unterschied zu gutem, wie schlechten Schlaf mit?

Mehr als 100 Schlafstörungen finden sich, die Frauen, wie Männer von einer erholsamen Nachtruhe abhalten können. Durchaus gibt es aber ebenso Paare, die identische Schlafgewohnheiten mitbringen.

Gehören Sie und Ihr Partner nicht zu der zuletzt genannten Gruppe, aber getrennte Betten kommen für Sie nicht in Frage, Kann die richtige Matratze bei den größten Problemen meist Abhilfe schaffen. Dreht und wendet sich der Partner allzu oft im Bett, ist es ratsam eine viskoelastische Matratze zu nutzen. Geräusche, wie Erschütterungen kann diese Matratze optimal abdämpfen.

Häufig ist es außerdem das Schwitzen im Bett, welches den Schlaf immens beeinträchtigt. In diesem Fall kann ein atmungsaktives und somit kühlendes Kopfkissen helfen entspannter zu schlafen.

Schläft es sich in getrennten Betten tatsächlich besser?
4 (80%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Pupsen im Schlaf vermeiden

Inhaltsverzeichnis1 Was sind Blähungen? 2 Warum kommt es im Schlaf zu Blähungen? 3 Übermäßige Blähungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.