Startseite » Magazin » Tipps » Nur mit genügend Schlaf kommt es zum Diäterfolg

Nur mit genügend Schlaf kommt es zum Diäterfolg

Gerne würdest Du ein paar Kilos verlieren und suchst aus diesem Grund eine passende Diät für Dich? Bei Deiner Suche solltest Du aber keinesfalls nur auf eine geringere Kalorienzufuhr achten, denn neben dieser spielt ebenso ein regelmäßiges Sportprogramm, sowie guter und ausreichender Schlaf beim Abnehmen eine Rolle. Nur mit einer guten Schlafhygiene werden Muskeln aufgebaut und Fettdepots gleichzeitig abgebaut.

HONGi Faultiermatratze

Im Schlaf abzunehmen ist kein Mythos

Ohne eigene Anstrengung im Schlaf einfach die überflüssigen Pfunde verlieren, für viele Menschen würde damit ein Traum wahr werden. Mehr als die Hälfte aller Deutschen sind ohnehin mit Körpergewicht nicht zufrieden. Abnehmen im Schlaf ist aber sicherlich auch nicht so einfach, wie es sich anhört.

Dennoch haben jetzt verschiedene Schlank im Schlaf Studien gezeigt, dass es durchaus einen Zusammenhang zwischen Diäterfolgen und der Schlafdauer gibt. Sehr interessante Wechselwirkungen zeigten sich von Schlafdauer, wie Diäterfolg bei der genaueren Betrachtung. Als Ausgangspunkt diente hier die Frage, ob und wie sich ein Schlafmangel während einer Diät auf Gewichtsabnahme auswirkt.

Lesen Sie auch: Matratzenauflagen Test

Schlafdefizit ändert, wo der Mensch abnimmt

So bewies die oben genannte Untersuchung, dass eine Wechselwirkung zwischen einer verkürzten Schlafzeit und dem Erfolg der Diät sich auf die Gewichtsreduktionsart auswirkt. Lang-wie Kurzschläfer, die unter gleichen Bedingungen hingegen eine Diät vornahmen, Nahmen hier gleich viel an Körpergewicht ab. Allerdings kommt es bei Langschläfern des Nachts zu einem verbesserten Fettabbau, als bei Kurzschläfern. Leider kommt aber im gleichen Zuge noch ein weiterer Effekt hinzu, denn die Personen, deren Nächte kürzer sind verlieren ebenso wertvolle Muskelmasse.

Dies ist natürlich sehr kontraproduktiv, denn gerade die Muskulatur sorgt schließlich dafür, dass es zu einem andauernden Diäterfolg kommt. Bekanntlich ist es die Muskelmasse die für die Fettverbrennung zuständig ist. Demnach läuft der Kurzschläfer hier eher Gefahr in einen Teufelskreislauf zu geraten, denn hier lauert der gefürchtete Jojo-Effekt nach Diät-Ende.

Warum verkleinern Langschläfer eher ihre Fettdepots und verlieren dabei weniger Muskelmasse?

So mancher von Euch, fragt sich jetzt bestimmt, was denn im Körper so aufregendes passiert, wenn einen der Schlaf übermannt. In der Nacht werden bedeutende Regenerationsprozesse gestartet. Kam es am Abend nur zu einer geringen Nahrungsaufnahme, wie es bei einer Diät ja Gang und Gebe ist, verbraucht der Körper mehr Energie, als er am Abend zugeführt bekommen hat. Diese fehlende Energie stellt dann unser Körperfett zur Verfügung und so nehmen wir während des Schlafens ab. Kommt es, hingegen zu Schlafproblemen und wir nächtigen daher weniger, Kommt es zu einer Störung dieser natürlichen Regenerationsprozesse und somit funktioniert auch die Fettverbrennung nicht mehr reibungslos.

So geraten Kurzschläfer eher aus ihrem natürlichen Bio-Rhythmus. Gerade dieser ist aber wichtig, wenn es um das Zusammenspiel des Stoffwechsels und des Hormonhaushaltes geht. Die Folgen fallen dann buchstäblich schwer ins Gewicht. Zu wenig Schlaf führt automatisch zu einem Anstieg des Hormons Ghrelin und parallel zu einem Abfall des Hormons Leptin, so dass jetzt Fetteinlagerungen begünstigt werden. Schlafdefizite führen demnach zu hormonellen Veränderungen im menschlichen Körper und beeinflussen eine jede Diät.

So fährt der Körper automatisch die Fettverbrennung runter. Im Gleichklang versucht dieser zudem körpereigenes Eiweiß zur Glukosegewinnung heranzuziehen, um auf diese Weise vor allem das Gehirn ausreichend mit Glukose versorgen zu können. Während einer Diät kommt das Eiweiß dann aus der Muskelmasse. Somit besitzt Schlafmangel während einer Schlankheitskur die gleiche Wirkung, wie eine Eiweiß-Mangelernährung. Der Körper nutzt Muskelmasse, anstatt Fettreserven zur Energiegewinnung. Zumal der instabile Blutzuckerspiegel jetzt auch noch zusätzlich für Heißhungerattacken sorgt.

Was sagen uns diese Zusammenhänge für kommende Diäten?

Zwischen sieben und acht Stunden solltest Du des Nachts schlafen, damit die wichtigen Regenerationsprozesse ohne Störungen in Deinem Körper ablaufen können. Auf diese Weise geraten die Hormone dann nicht in ein Ungleichgewicht, so dass der Diäterfolg nicht gefährdet wird. Wer eine gute Matratze besitzt, schläft zudem meist besser, denn auch die richtige Unterlage besitzt Einfluss auf die Schlafhygiene.

Lesen Sie auch: Europalettenbett bauen

Nur mit genügend Schlaf kommt es zum Diäterfolg
3 (60%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Pupsen im Schlaf vermeiden

Inhaltsverzeichnis1 Was sind Blähungen? 2 Warum kommt es im Schlaf zu Blähungen? 3 Übermäßige Blähungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.