Startseite » Betten » Wasserbetten » Wasserbetten Bettgestelle

Wasserbetten Bettgestelle

Wasserbetten sind inzwischen so ausgereift, dass man sie von normalen Betten nicht mehr auseinander halten kann, wenn man sie betrachtet.

Damit ein Wasserbett aufgebaut werden kann, braucht man für ein Softside-Wasserbett entweder einen speziellen Unterbau als Bettgestell für Wasserbetten oder man verwendet ein herkömmliches Bettgestell, mit welchem das Softside-Bett genutzt werden kann. Dieses muss nicht besonders stabil sein, da es keiner Belastung durch das Wasserbett ausgesetzt wird.

Beim Hardside-Wasserbett dagegen kann ein vorhandenes, stabiles Bettgestell aus Holz oder Metall verwendet werden, in welchem dann die Wassermatratze in Form gehalten wird.

Das Bettgestell für Softside-Wasserbetten besteht aus einem stabilen Gestell, welches als obersten Abschluss ein flaches, gerades Brett aufliegen hat. Auf dieses Brett wird dann der Schaumstoffrahmen und die Wassermatratze aufgelegt.

In das Gestell können je nach Wunsch Schubläden eingearbeitet sein, welche die Stauraumfläche im Schlafzimmer vergrößern. Ebenfalls kann man sich als Zubehör ein Kopfteil aussuchen, welches oberhalb des Bettgestells für das Wasserbett befestigen bzw. anstellen lässt. Man kann das Bettgestell für das Wasserbett allerdings auch ohne Kopfteil aufbauen, da dies nicht zwingend nötig ist.

Das gerade und flache Brett, welches als Abschluss auf das Bettgestell für das Wasserbett aufgelegt wird, liegt nur lose auf. Durch das große Gewicht der oben aufliegenden Wasserbett-Matratzen ist eine Befestigung nicht nötig, man kann darauf verzichten.

Bettgestelle für Wasserbetten gibt es in vielen Varianten. Schlicht-elegant oder mit einem Kopfteil aus Bambus, für jeden Geschmack findet sich hier etwas.

Am besten sollte man sich vor dem Kauf in mehreren Geschäften das Angebot ansehen und Preisvergleiche anstellen. Kauft man das Wasserbett in einem Geschäft, so ist meist der Preis für den Aufbau des Bettgestells für das Wasserbett im Preis inbegriffen. Doch auch der Aufbau durch den Heimwerker gelingt problemlos, da es meist nur wenige Teile sind, welche in Position gestellt werden müssen.

Bettgestelle für Wasserbetten sorgen mit dem passenden Zubehör wie Schüben und Kopfteil für das gewünschte Ambiente und bringen eine angenehme Stimmung in das Schlafzimmer. Individuelle Gestaltung des Wasserbettes fängt bereits beim Bettgestell an.

Ebenfalls sehr wichtig: Steht’s an die antibakterielle Reinigung denken, viele Beispiele dafür finden sich bspw. in unserem umfangreichen Artikel zu Wasserbett-Coniditioners.

Lesen Sie auch:

Was sind Wasserbetten?

Im Winter in ein kaltes Bett schlüpfen, Rückenschmerzen, eine durchgelegene Matratze im Bett, all dies …

Ein Kommentar

  1. WahrusTreffion

    Für die Softside Wasserbetten braucht man ja eigentlich gar kein Gestell man kann sie frei um Raum platzieren und deshalb kann man hier vielleicht ein wenig Geld sparen. Besonders auch dann wenn der Kauf der Matratze mehr gekostet hat als eigentlich erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.