Startseite » Betten » Wasserbetten » Wassermatratzen

Wassermatratzen

Die heutigen Wasserbettmatratzen haben eine elastische Oberfläche und passen sich so der Anatomie und dem Gewicht des Menschen, der darauf schläft, körpergerecht an. Durch die Dehnbarkeit der Oberfläche wird im Liegen die Wirbelsäule unterstützt und entlastet, was besonders Menschen, die Probleme mit ihrem Rücken haben, zugute kommt.

Wasserbettmatratzen haben unterschiedliche Beruhigungsstufen

Wasserbettmatratzen werden in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Den Härtegrad, der durch eingearbeitete Kammern und Vliesmatten im Innern entsteht, bezeichnet man als Beruhigungsstufe, die die Wasserbewegung verringert. Je nach Anzahl der Vlieseinlagen, beträgt der Beruhigungsgrad bis zu 100% (also keinn Nachschwingen mehr). Die Auswahl der Dehnmuster und Beruhigungsstufen moderner Wassermatratzen ist so groß, dass jeder die passende Wassermatratze findet.

Wer sich für den Kauf einer Wasserbettmatratze entscheidet, sollte zuerst an seinen Rücken denken. Menschen mit Bandscheibenvorfällen fühlen sich auf einer härteren Matratze ohne leichten Wellengang wohler. Empfohlen wird hier die 90% Variante mit 4 Vlieseinlagen. Wer sich für eine niedrige Beruhigungsstufe entscheidet, empfindet in den ersten Sekunden nach dem Hinlegen einen leichten und angenehmen Wellengang in seinem Bett.

Die Wasserbettmatratze eignet sich auch für unterschiedliche Paare

Da sich die Wasserbettmatratze der Körperform des Menschen anpasst, müssen Paare, die unterschiedlich groß und schwer sind, nicht auf Schlafkomfort verzichten. Im Handel werden Dual Wasserbettmatratzen angeboten, die sich individuell der Körperform anpassen und erholsamen Schlaf für beide möglich machen.

Die Wasserbettmatratze ist praktisch und gesund

Die Wasserbettmatratze ist so praktisch, weil sie in jedes Bettgestellt und auf jeden Lattenrost passt. Die Matratzen sind so konstruiert, dass bei einer Größe von 80 x 200 cm wenige Liter Wasser benötigen.

Die Wasserbettmatratze ist für all diejenigen, die mit Allergien oder Asthma zu kämpfen haben, der perfekte Schlafplatz. Schweiß und Hautpartikel kommen nicht durch die Vinyloberfläche. Die Auflage der Matratze kann in der Waschmaschine gewaschen werden und ist immer hygienisch sauber, weil den Mikroorganismen der notwendige Nährboden fehlt. Wenn „normale Matratzen“ abgesaugt und die Bezüge gereinigt werden, sind sie nur äußerlich sauber, weil sich Hautausdünstungen und Staub im Laufe der Jahre in der Matratze sammeln. In Schlafzimmern mit Wasserbettmatratzen riecht es besser, weil sich in den Betten keine Milben, Bakterien oder Pilzkulturen entwickeln können.

Die Wasserbettmatratze kann zudem sparsam beheizt werden: Die Wasserbettmatratze wird mit einem zuverlässigen Heizsystem gewärmt und ist in der 75-Watt-Version sparsam im Energieverbrauch.

Lesen Sie auch:

Was sind Wasserbetten?

Im Winter in ein kaltes Bett schlüpfen, Rückenschmerzen, eine durchgelegene Matratze im Bett, all dies …

Ein Kommentar

  1. Schmonkhhh

    Wasserbetten sind wirklich Gold wert. Auch wenn man keine Probleme mit dem Rücken hat o.ä., wird trotzdem den Unterschied bemerken und ungern auf die „herkömmliche“ Methode zurückgreifen wollen. Ich würde es sogar mal Leute probieren lassen die allgemein sehr unruhig schlafen. Bei meiner Mutter hat das wahre Wunder bewirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.